Yoga an der Ostsee auf Rügen

Ostsee – Weite – langer, weißer Sandstrand – bunt gestreifte Strandkörbe – Möwen – Wolken & Wind.

 

So hatte ich mir Rügen vorgestellt; und so war es auch! Allerdings noch Vieles mehr. 

 

Zunächst das Hotel MeerSinn: ich habe in meinem Leben schon viele Hotels besucht. Dieses ist etwas besonders:

Die Architektur ist modern und dennoch gemütlich. Viele kleine Details fügen sich zu einem harmonischen Gesamtbild. 


Die Küche im Hotel ist hervorragend! Für Essen und Getränke werden ausschließlich Bio Produkte verwendet. 

 

24 Std. steht ein Samowar mit heißem Wasser, dazu eine Auswahl ausgesuchter Kräutertees zur freien Verfügung.

 

Bio- Mineralwasser im Zimmer, im Yoga Raum und zum Abendessen soviel man möchte.

 

Der Service war sehr freundlich und  aufmerksam. Kein Sonderwunsch war zuviel; wir haben uns gut umsorgt gefühlt. :-)

 

Jeden Morgen, um 8.00 Uhr übten meine acht wunderbaren Yogis ( vom Beginner bis zur geübten Yogini - ) mit mir entweder im  lichten Yoga Raum oder wir brachten uns mit dem Harmony Walk am Strand  in Schwung und genossen die Bewegung an der frischen Meeresluft und danach ein phänomenales Frühstück. 


Vor der nächsten Yoga Einheit am späten Nachmittag war Gelegenheit die Schönheiten der Insel zu erforschen oder durch die nette Fußgänger Zone in Binz zu bummeln. Dort gibt es einladende Cafés mit prima Kuchen und hübsche kleine Geschäfte.

 

Auf Rügen gibt es einen „Weltkultur-Erbe“ Buchenwald. Jetzt, im Mai mit dem frischen Grün ist es eine wahre Wonne dort entlang der Steilküste zu wandern. Ein anderer Ausflug führte uns zum Baumwipfel Pfad im Naturerbe Zentrum Rügen. Von dort aus hat man einen großartigen Blick auf die Insel.

 

Das Jagdschloss Granitz , die berühmten Kreidefelsen, und und und.... es gäbe noch viel zu sehen.

Gerne komme ich einmal wieder an diesen gastlichen Ort. Auch den Teilnehmern hat es offensichtlich gefallen.

 

Hier einige Stimmen:

„Diese Woche war ein riesen Geschenk“.

„Danke für diese wunderbare Woche, die meine Erwartungen übertroffen hat.“

„Zurück zur inneren Mitte! Dank dir habe ich Lebensfreude und Leichtigkeit getankt.“